Grüß Gott und herzlich willkommen in Altheim!


Als Evangelische Kirchengemeinde Altheim grüßen wir alle, die neu in unser Dorf ziehen! Viele Menschen wohnen schon seit ihrer Geburt in Altheim, aber nicht wenige ziehen aus den unterschiedlichsten Gründen hier auf die Ulmer Alb: Manche überzeugt die gute Infrastruktur, das gute Bauland oder auch die beiden Kindertageseinrichtungen am Ort. Und natürlich kann man mit den Menschen, die hier leben, viele Gemeinsamkeiten entdecken, ganz gleich, ob man eine junge Familie ist, mitten im Beruf steht oder ganz einfach Anschluss in Gruppen und Vereinen sucht. Inmitten unseres Dorfes steht die altehrwürdige Marienkirche, die evangelische Kirche von Altheim. Als Kirchengemeinde wollen wir, dass die Kirche tatsächlich auch weiterhin mitten im Dorf bleibt, also dort, wo sich das Leben der Menschen abspielt.

In einem Gesangbuchlied heißt es: „Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist“ – und diesen neuen Weg zu einem gemeinsamen Weg werden zu lassen, das ist die Einladung, die wir an Sie aussprechen. Als Kirchengemeinde wollen wir offen für neue Begegnungen sein, zu einem Plausch nach dem Gottesdienst, zu einem Gespräch nicht nur mit unserem Pfarrer über Gott und die Welt, zu einem Schnupperabend im Kirchenchor oder einer Lesestunde in unserer Bücherei.

Viele Aktivitäten, wie die Konfi-3-Arbeit, sind ohne das große Engagement vieler unserer Gemeindeglieder nicht denkbar. Gemeinde gibt es bei uns in dieser Vielfalt der Begabungen und in ökumenischer Weite. Man kann neugierig schauen, man kann erleben und natürlich auch mitmachen. Und hier noch einige Tipps, die das Ankommen in unserer Kirchengemeinde erleichtern:

Sie wollen einfach mal in den Gottesdienst? - Immer sonntags um 9.30 Uhr in Altheim, in Zähringen geht es alle zwei Wochen um 10.30 Uhr los.


Sie sind neugierig, was es für Angebote in der Gemeinde gibt? – Schauen Sie sich diese Internetseite an oder rufen im Pfarramt an.

Sie wollen erst einmal einen ersten Eindruck gewinnen und Informationen sammeln? – Lesen Sie die Kirchlichen Nachrichten im wöchentlichen Mitteilungsblatt, in den aktuellen Nachrichten im Internet, in den Mitteilungen unserer beiden Schaukästen (vor der Kirche und dem Gemeindehaus) oder fordern Sie den aktuellen Gemeindebrief an.

Sie feiern gerne Feste? – Dann merken Sie sich schon einmal den 11. November vor, da feiern wir den Martinstag mit Umzug, Pferd und Spielern, Musik und ganz vielen Kindern. Einfach mitgehen und mitfeiern!

Sie wollen das Gefühl bekommen, einfach willkommen zu sein? – Manches braucht Zeit, um zu wachsen, so ist das Leben auf dem Dorf, besonders auf der Alb. Aber in dem Gesangbuchlied heißt es ja treffend: „Die Tore stehen offen, das Land ist hell und weit.“ Herzlich willkommen!